Hans Salchner (66)

* 30.09.1956 † 15.11.2022
Begräbnis: 19.11.2022
Uhrzeit:10:00 Uhr
Ort:Axams

Bitte die Zeichen aus dem Bild eingeben. Das stellt sicher, dass kein Roboter Texte verfasst.

Sollten Sie im Rahmen dieses Kondolenzbuchs persönliche Daten (z.B. Ihren Namen) angeben, sind diese im Kondolenzbuch für alle Besucher der Website sichtbar. Diese Daten werden in keiner Weise von uns für andere Zwecke (weiter-) verarbeitet. Diese Daten werden gemäß Art 6 Abs 1 lit a DSGVO aufgrund Ihrer Einwilligung rechtmäßig erhoben. Zur Löschung eines Eintrags wenden Sie sich bitte an folgende E-Mail-Adresse: info@bestattung-sarg.at Nähere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung: Link

Hans Salchner


Kondolenzbuch

† 15.11.2022

…:

Frei wie ein ein Vogel …

Nun wacht er über euch .

Es macht mich unsagbar traurig.

Hans ich wünsche dir alles gute . 

 

Geschrieben am 18.11.2022 um 20:02

Schweitzer Brigitte:

Der Tod bringt Trauer, 

wenn er das Ende ist, 

er bringt Hoffnung, 

wenn er eine Wende ist. 

Aufrichtige Anteilnahme dir liebe Martha mit Familie 

 

Geschrieben am 18.11.2022 um 16:59

Sandra Wipplinger:

Leider durfte ich dich nicht kennen lernen  lieber Hans, aber Lisa erzählte mir einiges von dir. Du musst ein ganz besonderer Mensch gewesen sein, der immer für andere da war, und zur Stelle war, wenn du gebraucht wurdest. Diese Eigenschaft hast du auf jedenfall an deine Tochter weitergegeben! 

Ich wünsche dir, dass du jetzt an einem besseren Ort bist und pass mir gut auf die Lisa auf von dort oben! 

Ruhe in Frieden! 

Wenn man einen geliebten Menschen verliert,
gewinnt man einen Schutzengel dazu.“

Geschrieben am 18.11.2022 um 07:15

Bärbl mit Felix:

Die lustigen Stunden mit Dir werden wir nie vergessen, auch werden wir nie mehr zusammen einen “Och” trinken. Leider ist es mir aus gesundheitlichen Grund nicht möglich persönlich zur Verabschiedung zu kommen. Im Gedanken bin ich bei Euch. 🕯️

Geschrieben am 17.11.2022 um 18:17

Petra Loinger:

Die letzte Etappe geht jeder allein, Die letzte Etappe geht keiner mit. Das Ziel des Rennens ist: "Daheim". Egal wie lange man kämpfte und litt. Da droben beim Schöpfer ist endlich Sieg. Da droben ist's endlich geschafft. Kein weiterer Weg, der vor uns liegt. Der Sieg kommt am Ende der Kraft. Wird Glauben zum Sehen, verwandelt im Nu. Vereint mit den himmlischen Heeren. Dann jauchzt unsre Seele dem Heiland zu. Den Vater für immer zu ehren.

Geschrieben am 16.11.2022 um 17:17

Bettina:

…ein Lausbua ist nicht mehr ….Dein Lächeln, dein Humor und dein Mut werden mir stets in Erinnerung bleiben….machs gut, Hans…und pfiat di….viel kraft Martha mit Familie

Geschrieben am 16.11.2022 um 15:29

Bernhard Nagl:

Ein ganz besonderer Axamer, ein Axamer Bergretter, der im Einsatz in Not geratener Landsleute schwer verunglückte, ist nicht mehr. Hans hatte auch eine besondere Familie, vor allem seine Frau Martha, die ihm noch ein halbwegs Erträgliches Leben danach ermöglichte, über 32 Jahre lang. Martha, Lisa und Bernd, wünsche euch viel Kraft in dieser schwierigen Zeit.

Geschrieben am 16.11.2022 um 09:22

Hans-Jörg:

Ich werde dich Hans immer in liebevoller Erinnerung haben. Danke für deine Freundschaft

Hans-Jörg 

Geschrieben am 16.11.2022 um 08:38